Kirche im Südviertel - Ökumenischer Pfingstmontag auf dem Heiderhof

Navigation

Ökumenischer Pfingstmontag auf dem Heiderhof

Ökumenischer Gottesdienst

„Nicht mehr Sklaven, sondern geliebte Schwestern und Brüder“

Wie seit vielen Jahren feierten die evangelische Johanneskirchengemeinde und die katholische Pfarrgemeinde St. Martin und Severin an Pfingstmontag, 21. Mai 2018, ein ökumenisches Fest.

Unter dem Motto aus dem Philemonbrief des Apostels Paulus „Nicht mehr Sklaven, sondern geliebte Schwestern und Brüder“ ging es im ökumenischen Gottesdienst und im Rahmenprogramm darum deutlich zu machen, dass Gottes Liebe und Jesu Worte der Nächsten- und Feindesliebe grenzenlos und entgrenzend sind, da alle Menschen ohne Unterschied seine Geschöpfe sind. Deshalb kann es in der Kirche Christi keine Unterschiede mehr geben kann im Blick auf Geschlecht, nationale und ethnische Herkunft, sozialen Rang und die gesellschaftliche Stellung. Denn in der Kirche Jesu Christi „ist kein Jude noch Grieche, hier ist kein Knecht noch Freier, hier ist kein Mann noch Weib; denn alle sind einer in Jesus Christus“ (Gal 3,28). Dass dies auch heutzutage nicht überall selbstverständlich ist, zeigt u.a. die Ermordung des farbigen Bürgerrechtlers Martin Luther King von 50 Jahren. An ihn und seinen gewaltlosen Befreiungskampf für die Farbigen in den USA wurde bei diesem Fest in Wort und Bild auch gedacht werden.

Nach dem Ökumenischen Gottesdienst, der vom Ökumene-Kreis Heiderhof vorbereitet und gestaltet und von den Pfarrern Fincke (evangelisch) und Biedaßek (katholisch) geleitet wurde, trafen sich alle (und es kamen viele – jung und alt) zu einem fröhlichen Mittagessen in die Immanuelkirche und im Gemeindegarten mit vielen ökumenischen Begegnungen, mit weiteren Infos zu Martin Luther King und mit einem ökumenischen Singen mit Pfr. Jozef.

Ökumene lebt von Begegnungen. Auf dem Heiderhof gibt es viele solcher Begegnungen über die konfessionellen Grenzen hinweg. So findet regelmäßig das Taizé-Abendgebet an jedem Monag um 20.30 Uhr in der Kirche Frieden Christi statt und der Ökumenische Weltladen Heiderhof verkauft fairen Waren. Und auch sonst bietet der Ökumene-Kreis Heiderhof über das ganze Jahr verteilt ein abwechslungsreiches Programm in den Bereichen „Glauben feiern – Glauben bekennen – Glauben teilen – Glauben er-leben“ an. Interessierte melden sich bei joachim001schick@gmail.com.