Navigation

Fair statt mehr

Faire Produkte im Einkaufskorb

Fair Handeln für ein gutes Leben

Was brauche ich für ein gutes Leben? Wieviel ist genug? Wie kann der Faire Handel dazu beitragen, dass möglichst viele Menschen ein gutes Leben haben? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die „Faire Woche 2020“.

Wir bräuchten drei Erden, wenn die gesamte Weltbevölkerung den gleichen Lebensstil pflegen würde wie die Menschen hierzulande. Dabei sollte es allen Menschen auf unserer Erde möglich sein, ein „Gutes Leben“ führen zu können. Ein Wandel zu einer nachhaltigen Wirtschafts- und Lebensweise hierzulande ist also dringend notwendig. Der Faire Handel ist ein wichtiger Baustein dieses Wandels, denn er trägt dazu bei, gerechtere Lebensbedingungen für alle zu schaffen und die Lebensgrundlagen von Kleinbäuerinnen und Beschäftigten im Globalen Süden nachhaltig zu verbessern. Schon heute gibt es eine Vielzahl von Menschen, die sich aufgemacht haben, andere Formen des Wirtschaftens zu gestalten und zu leben.

Mit der „Fairen Woche“ sollen auch diese Ansätze bekannter gemacht, Vernetzungen angeregt und Lust gemacht werden, neue Wege auszuprobieren. Auch in diesem Jahr führt der Ökumenische Weltladen Heiderhof verschiedene Aktionen für Jung und Alt durch, um zu veranschaulichen, wie leicht es ist, als kritischer Konsument und bewusste Kundin sich der Verantwortung für mehr Gerechtigkeit für alle und für die Bewahrung der Schöpfung einzusetzen. Alle können mit dem eigenen Einkauf und Konsum Einfluss nehmen, ob beim Griff zum fair gehandelten Kaffee, zur fair produzierten Schokolade, beim Kauf von fairen Geschenke oder sozial verträglich hergestellter Kleidung, bei der Verwandlung der Pfarrgemeinde zu einer Pfairrgemeinde. Probieren sie es, weil‘s gut schmeckt und gut ist und gut(es) tut!

Fair ist mehr – Menschlichkeit (Humanismus und Humanität), Lebendigkeit und Lebensfülle, Anteilnahme und Teilen, Verbundenheit und Solidarität, Vor-sorge und Für-sorge, Güte und Gerechtigkeit, Bewahrung der Schöpfung und Sorge um die Zukunft. Fair ist mehr – leben statt nur überleben.

Bil: © TransFair e.V., in: pfarrbriefservice.de