Navigation

Doppelter Abschied

v.l.n.r.: Pfarrvikar Wolfgang Biedaßek, Pfarrer P. Dr. Gianluca Carlin, Pater Francis Kaviyil Kurian OFM

Bewegende Gottesdienste mit Pfarrvikar Wolfgang Biedaßek und Pater Francis

Pfarrvikar Wolfgang Biedaßek und Franziskaner-Pater Francis verlassen den Seelsorgebereich Bad Godesberg, um sich neuen Aufgaben zuzuwenden. Aus diesem Anlass fanden am 28. und 29. August 2021 Gottesdienste zur Verabschiedung statt.

Mit dem Weggang von P. Francis, zuletzt Kaplan im Südviertel, geht die 52-jährige Geschichte franziskanischen Wirkens in Bad Godesberg zu Ende. Es hat das Leben am Kirchturm St. Albertus Magnus und weit darüber hinaus geprägt, nicht zuletzt durch die hier ansässige Missionszentrale. Der Provinzial der Franziskaner, P. Cornelius Bohl, wies in seiner Predigt am 29.8. darauf hin, dass die Franziskaner vor fast 800 Jahren von Assisi nach Deutschland gekommen waren und ein Kloster in Augsburg gründeten. Sie seien stets auf der Wanderung. Er warb zudem, auch im Hinblick auf das Tagesevangelium, um ein neues Verständnis der Heiligen Schrift. Nicht das Festhalten an starren äußeren Regeln sei ausschlaggebend, sondern das, was aus dem Herzen des Menschen kommt.

Margarethe Bergmann, Vorsitzende des Gemeindeausschusses, dankte P. Francis im Namen aller Gremien für sein Wirken als Seelsorger. Er habe in wunderbarer Weise fernöstlich geprägte Spiritualität mit franziskanischem Gedankengut verbunden und viele Gottesdienste bereichert. Sie wies auf die große Bedeutung der Franziskaner für Bad Godesberg hin und überreichte Geschenke. Berthold Hübers, Vorsitzender des Kirchausschusses St. Albertus Magnus, übergab die vom KA eigens erstellte Festschrift. Sie lässt die Jahrzehnte der Franziskaner in Bad Godesberg Revue passieren und viele Zeitzeugen zu Wort kommen. Die Festschrift ist online abrufbar und verdient viele Leserinnen und Leser:

Am Vorabend zelebrierte Pfarrvikar Wolfgang Biedaßek seine (fast) letzte Messe in Herz Jesu, Lannesdorf. An seiner Seite waren der leitende Pfarrer P. Gianluca Carlin und P. Francis. Ursprünglich auf dem Dorfplatz geplant, musste wetterbedingt in die Kirche umgezogen werden. Die Wehmut über den Abschied waren ihm, aber auch den Gemeindemitgliedern deutlich anzumerken. In seiner Tätigkeit in Bad Godesberg hatte er vielfältige Aufgaben zu bewältigen und blieb dennoch stets den Menschen zugewandt und gelassen; ein „Fels in der Brandung“, wie ihm in den Dankesworten bescheinigt wurde.

Nach dem Start im Rheinviertel wechselte Pfarrvikar Biedaßek bald ins Südviertel und übernahm zusätzlich zwei mehrmonatige Phasen als Pfarrverweser für ganz Bad Godesberg. Margarethe Bergmann für den Pfarrgemeinderat, den Gemeindeausschuss und den Kirchenvorstand, Renate Müller-Dresen (Vorsitzende Kirchausschuss Herz Jesu), Jugendreferentin Carola Bialdyga für das Pastoralteam und Christa Düren (kfd) übergaben Präsente und übermittelten ihm großen Dank. Dem schloss sich P. Gianluca an. Er hob insbesondere die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Pfarrvikar Biedaßek in den gemeinsamen Monaten in Bad Godesberg hervor.

Wir wünschen P. Francis (in Köln) und Pfarrvikar Wolfgang Biedaßek (in Euskirchen) Gottes Segen für ihre neuen Aufgaben und freuen uns immer über Besuche von ihnen in Bad Godesberg!