Navigation

„Salzig werden, salzig bleiben“

Jubelnde Kinder und Jugendliche

Ferienspiele 2022 waren ein großer Erfolg

Auch in diesen Sommerferien knüpfte der Seelsorgebereich Bad Godesberg an das Erfolgsrezept der vergangenen Jahre an und veranstaltete die Ferienspiele, eine Ferienbetreuung für Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren.

Insgesamt 104 Jungen und Mädchen hatten mit knapp 40 Jugendleiterinnen und Jugendleitern und den drei Jugendreferenten Carola Bialdyga, Matthias Kleudgen und Sandra Schümmer in den letzten beiden Wochen der Sommerferien eine abwechslungsreiche, tolle Zeit mit jeder Menge Workshops, Spielen und spannenden Ausflügen.

Montag starteten wir in jeder Woche in beiden Pfarrzentren mit einem ersten Kennenlernen in den Gruppen. Erste Wahlangebote wie Ballspiele, Gesellschaftsspiele, Textilmalen und Kresseköpfe gestalten fanden reißenden Anklang. An jeweils zwei Tagen pro Woche stand ein Tagesausflug auf dem Programm. Bei herrlichem Sonnenschein machten wir das Panoramabad Rüngsdorf unsicher, fieberten im Kinopolis mit den quietschgelben Minions mit, die ihren „Miniboss“ aus den Händen böser Kidnapper befreien mussten, und verbrachten zwei aufregende Tage im Bubenheimer Spieleland und Tolli Park Mayen auf rasanten Rutschen, rasenden Kettcars, wilden Karussellfahrten und erfrischenden Wasserspielen. An den beiden „Mottotagen“ wurden eifrig Vogelhäuser zusammengebaut und gestaltet, auf den Spuren Indiana Jones‘ nach dem Schatz der Maya gesucht und in der Rolle verschiedenster ortsansässiger Berufsgruppen eine Stadtrallye vollführt.

Auch konnten in den beiden Wochen insgesamt 14 Kinder aus der Ukraine an dem Programm teilnehmen. „Das war natürlich eine Herausforderung“, so Schümmer. „Deutsche Sprachkenntnisse waren in der Regel ebenso wenig vorhanden wie englische. Aber wir hatten zum Glück die Unterstützung zweier Jugendlicher, die uns mit perfekten Russischkenntnissen unter die Arme greifen konnten, und der Rest ging mit Händen und Füßen. Immer wieder erstaunlich, wie selbstverständlich bei Kindern Integration klappt und Freundschaften entstehen. Wir sind total glücklich mit dem Ergebnis!“

Die abschließenden Wortgottesfeiern mit Pastoralreferentin Cordula Diel (erste Woche) und Gast Robert Sins, ehemaliger Pastoralreferent von Euskirchen (zweite Woche), standen so auch ganz im Zeichen von Freundschaft, Dankbarkeit und Gottes unverbrüchlicher Zusage: „Ihr seid das Salz der Erde.“ „Mit all diesen wunderschönen Erfahrungen wird es Euch allen sicher leichtfallen, ‚salzig‘ zu bleiben und mit Euren Erzählungen und Eindrücken das Leben anderer ein wenig würziger zu machen“, so Sins vor den versammelten Kindern und Eltern am letzten Tag der Aktion.

Wie immer bedanken wir uns bei den Eltern für das uns entgegengebrachte Vertrauen, bei den Kindern für ihre Teilnahme und all den Spaß, den wir gemeinsam hatten, und – last but not least! – bei unserem fantastischen Team von Jugendleiterinnen und Jugendleitern, ohne deren Hilfe all das nicht möglich gewesen wäre. Ihr seid großartig!

Bilder: © privat