Navigation

Archiv

Klostergründung auf dem Heiderhof

Bald elf Ordensgemeinschaften in Bad Godesberg

Am Samstag, dem 19. November 2016, wurde das neue Kloster Frieden Christi auf dem Heiderhof im Godesberger Südviertel eingeweiht. Hier haben sich drei Ordensfrauen der Schwestern vom Heiligen Philipp Neri niedergelassen.

Die Gründungsfeier des Klosters begann mit dem abendlichen Festhochamt zum Patronatsfest der Kirche um 18.00 Uhr in der Kirche Frieden Christi, Tulpenbaumweg 16. Der Bischofsvikar des Erzbistums Köln für die Ordensleute, Monsignore Dr. Markus Hofmann, stand im Auftrag von Kardinal Rainer Woelki der Liturgie vor und weihte anschließend das Klostergebäude und die Kapelle ein.

Die Ordensschwestern sind auf Einladung des Godesberger Dechanten, Dr. Wolfgang Picken, nach Godesberg gekommen. Die Gemeinschaft musste ihre Niederlassung in Cloppenburg aufgeben und suchte nach einer neuen Wirkungsstätte. Der Godesberger Pfarrer bot ihnen dafür die frühere Dienstwohnung des Pfarrers auf dem Heiderhof an. „Für den Heiderhof, die Gemeinde im Südviertel und den Godesberger Seelsorgebereich ist die Klostergründung eine große Bereicherung des geistlichen und sozialen Lebens. Schließlich kommen die drei Schwestern mit lebendigem Glauben und wachem Herzen hierher“, sagt Dechant Picken. Die Schwestern gehören der Indischen Provinz der ursprünglich italienischen Ordensgemeinschaft an. Zwei von ihnen werden in der Krankenpflege arbeiten. Die dritte Schwester hat ihre Tätigkeit im Kindergarten St. Evergislus in Plittersdorf aufgenommen. Während zwei der Schwestern seit Jahren in Deutschland leben, war die dritte Schwester bisher in Florenz tätig und muss deshalb zunächst die deutsche Sprache lernen.

„Das herzliche Willkommen an die Schwestern verbinden wir mit dem Dank an all diejenigen, die auf dem Heiderhof mit für die Ausstattung des Klosters Sorge getragen haben“, erklärt Dechant Picken. Der Kirchausschuss in Frieden Christi hatte mit Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer und Spender die Einrichtung des Klosters durchgeführt und lud im Anschluss an die Klostereinweihung zum Empfang ein. Dieses Engagement der Menschen auf dem Heiderhof sei ein deutliches Signal der Freude darüber, dass sich die Schwestern vor Ort niederlassen, heißt es weiter aus dem Dekanat.

Mit dem Kloster Frieden Christi steigt die Zahl der in Bad Godesberg tätigen Ordensgemeinschaften auf zehn an. Es sind drei männliche und sieben weibliche Ordensgemeinschaften, wovon sechs Niederlassungen Neugründungen der letzten elf Jahre sind. Eine weitere Neugründung wird für den Jahresbeginn 2017 erwartet. Dann werden knapp sechzig Ordenschristen im Stadtbezirk in pflegerischen, pädagogischen und sozialen Berufen im Stadtbezirk tätig sein. „Das ist eine Blüte des Ordenslebens, die für unsere Zeit außergewöhnlich ist und ein besonderes Merkmal von Bad Godesberg darstellt“, bewertet der Pfarrer von Godesberg.

Zur Presse ...