Navigation

Archiv

Frieden Christi weltweit

Ereignisse auf dem Heiderhof

Nomen est omen – eine katholische Kirche mit dem Namen Frieden Christi ist durch ihren Namen dazu verpflichtet, sich immer wieder neu der Frage zu stellen, wie sie den Frieden Christi unter den Menschen im eigenen Wohnort wie weltweit lebendig und erfahrbar machen kann.

Frieden Christi weltweit - unter diesem Anspruch standen die Aktivitäten rund um das Patrozinium von Frieden Christi am 19. November 2016.

Es begann mit dem seit vielen Jahren praktizierten Kirchentausch, als am Buß- und Bettag die evangelische Immanuelkirche ihren Festtagsgottesdienst in der Kirche Frieden Christi feierte und wurde fortgeführt an demselben Tag mit dem „Anderen Bücherei Café“, bei dem ein ökumenisches Streitgespräch zwischen dem Pfarrer der Johanneskirchengemeinde Godesberg, Herrn Fincke, und dem Ökumene-Beauftragten der Pfarrei St. Martin und Severin Herrn Schick stattfand unter der Fragestellung „Reformationsjubiläum 2017 – was feiern wir eigentlich?“

Am Freitagabend feierte - ebenfalls traditionell - die katholische Frauengemeinschaft Frieden Christi ihren Gottesdienst im Bewusstsein, dass ihr vielfältiges Engagement für die Menschen auf dem Heiderhof die Kraft aus der Begegnung mit Jesus Christus in der Eucharistie schöpft.

Ganz anders als in den anderen Jahren war der Festgottesdienst zum Patrozinium von Frieden Christi. Da am Samstag, 19. November 2016 das neue Kloster in der Kirche Frieden Christi offiziell eingeweiht wurde, waren alle – nicht nur die Heiderhofer – zu einer Trias „Festgottesdienst. Einweihung des Klosters plus Führung durch das Kloster und gemütliches Beisammensein“ eingeladen. Und viele von nah und fern folgten der Einladung: Freunde, Bekannte und Mitschwestern der 3 Schwestern vom Heiligen Philipp Neri, VertreterInnen der anderen 9 Ordensgemeinschaften in Godesberg und Christen aus allen Godesberger Pfarrgemeinden. Altarraum und Kirche waren gut gefüllt und die Vielfalt der Nationen und Kulturen spiegelte deutlich die Katholizität der Kirche wieder. Welche Verpflichtung der Name Frieden Christi mit sich bringt, stellte Prälat Hoffman aus Köln in seiner Predigt den Anwesenden deutlich vor Augen. Alle erlebten einen Abend, der dem doppelten Anlass Klostereinweihung und Patrozinium Frieden Christi würdig und voller lebendiger Begegnungen war.

Herzlich bedankt sich der Kirchausschuss Frieden Christi bei allen Menschen (Haupt-und Ehrenamtliche), die mitgeholfen haben, dass die 3 Ordensschwestern im Kloster sich zuhause und auf dem Heiderhof und in der Kirche Frieden Christi beheimatet fühlen.

Das nächste Fest in Frieden Christi steht schon vor der Tür: am Sonntag, 4. Dezember 2016 ist die Kirche ganztätig geöffnet. Nach dem Familiengottesdienst um 09.45 Uhr ist der Adventsbazar rund um Frieden Christi geöffnet mit der Möglichkeit für Jung und Alt, (fair) einzukaufen, zu essen und zu trinken, zu spielen und zu basteln, zu lesen und zu stöbern, bis der Nikolaus erscheint und seine Geschenke verteilt. Ganztägig gibt es in der Kirche Ausstellung der Katholischen Bücherei (nachmittags mit einem Literaturcafé) und um 17.00 Uhr findet in der Kirche ein Ökumenisches Adventssingen mit Pfr. Jozef statt, das mit einem leckeren Glühwein und Kinderpunsch endet.

Joachim Schick (für den KA Frieden Christi)

Link zum Kirchausschuss Frieden Christi ...