Navigation

Katholische Pfarrjugend von St. Martin und Severin

Pfarrjugend

Unsere Jugendarbeit gilt der Altersgruppe zwischen Erstkommunion und Firmung, das heißt ca. 8 bis ca. 15 Jahre. Die Katholische Pfarrjugend von St. Martin und Severin umfasst die große Zahl der katholischen Jugendlichen, welche in der weiten Kirchengemeinde St. Martin und Severin, so unter anderem in dem Höhenwohnort von Bad Godesberg, auf dem Heiderhof,leben. Jugendliche aus der Umgebung, z. B. Wachtberg, sind immer willkommen. Die Messdiener machen einen kleinen Teil der Pfarrjugend aus. Unabhängig davon, ob sie Messdiener sind oder nicht, treffen sich Jungen und Mädchen monatlich, in der Regel an einem Freitag Abend.

Aktuelles

Information

Unsere Jugendarbeit gilt der Altersgruppe zwischen Erstkommunion und Firmung, das heißt ca. 8 bis ca. 15 Jahre. Die Katholische Pfarrjugend von St. Martin und Severin umfasst die große Zahl der katholischen Jugendlichen, welche in der weiten Kirchengemeinde St. Martin und Severin, so unter anderem in dem Höhenwohnort von Bad Godesberg, auf dem Heiderhof,leben. Jugendliche aus der Umgebung, z. B. Wachtberg, sind immer willkommen. Die Messdiener machen einen kleinen Teil der Pfarrjugend aus. Unabhängig davon, ob sie Messdiener sind oder nicht, treffen sich Jungen und Mädchen monatlich, in der Regel an einem Freitag Abend.

Aktuelles

Information

Konzept

Was wir wollen

Die auf Dauer angelegte katholische Jugendarbeit ist im Mai 2007 durch einen einstimmigen Beschluss des letzten Pfarrgemeinderates von Frieden Christi ins Leben gerufen worden. Verantwortlich für die Planung und Durchführung ist der Vorbereitungskreis. Er arbeitet ehrenamtlich. Er setzt sich zusammen aus Eltern, aus älteren Jugendlichen, die sich weitgehend durch fachgerechte Jugendleiterschulungen für diese wichtige Arbeit qualifizieren sowie aus Erwachsenen, die in der Jugendarbeit erfahren sind.

Zuallererst geht es um die Verwirklichung von vielseitigen, interessanten und attraktiven gemeinschaftlichen Freizeitveranstaltungen für die jungen Leute aus der ganzen Kirchengemeinde St. Martin und Severin, in denen sich ein Zusammengehörigkeitsgefühl und Freundschaften entwickeln können, in denen aber auch gelernt werden kann, die Jüngeren zu betreuen und Verantwortung zu übernehmen.

Ferner sollen sich die Jugendlichen als die jungen Gemeindemitglieder mit ihrer Kirchengemeinde und ihrer örtlichen Kirche anfreunden, und es soll Freude und Vergnügen bereiten, mit dem Ablauf des Kirchenjahres sowie mit den Aufgaben und Tätigkeiten im kirchlichen Umfeld vertraut zu werden.

Die Jugendarbeit soll außerdem ein notwendiger und erfreulicher Beitrag zur Lebendigkeit des Godesberger Südens sein.

Wesentliche Ziele sind die Erweiterung des Teilnehmerkreises der Jugendtreffen sowie der Mitgliederzahl des Vorbereitungskreises.

Selbstverständlich ist auch an Zusammenkünfte und Aktivitäten gemeinsam mit den Jugendlichen des ganzen Seelsorgebereiches Bad Godesberg, des Erzbistums und gegebenenfalls darüber hinaus gedacht.

Was wir machen

Bei den Jugendtreffen handelt es sich in der Regel um Veranstaltungen mit Spielen, Diskussionen, Musik, Basteln und dergleichen - oder speziell um Filmabende - sowie um vieles mehr, aber auch um gelegentliche Treffen mit Besuchen und Begegnungen, mit Geländespielen und Rallyes oder um Aktivitäten auf einem Sportplatz. Zur inhaltlichen Gestaltung gibt der Ablauf des Kirchenjahres viele Anregungen. Alle Veranstaltungen werden in den Pfarrnachrichten und in den Schaukästen bzw. Aushängen der fünf Kirchen unserer Kirchengemeinde St. Martin und Severin angekündigt.

Seit 2016 leitet die Jugendreferentin Carola Bialdyga die Jugendarbeit in der Kirchengemeinde St. Martin und Severin. In Zusammenarbeit mit ihr ist der Vorbereitungskreis an Frieden Christi auf dem Heiderhof verantwortlich für die Veranstaltungen der Katholischen Pfarrjugend von St. Martin und Severin.

Was wir brauchen

Für jede Unterstützung und Mitarbeit, die dringend benötigt werden, wären die Organisatoren dankbar.

Kontakt

Auskünfte - auch über weitere Planungen - erteilt gerne:

Johannes Koll
Telefon: 0228 323735
E-Mail: johannes.theodor.koll@gmail.com